.

Am 27. Februar 2004 verstarb in meinen Armen nach langer Krankheit und erfolglosem Kampf gegen den Krebs

mein Vater.

 

 

Auch wenn wir in den ganzen Jahren, die wir zusammen hatten, nicht immer einer Meinung waren und auch mal Streit miteinander hatten, so muß ich doch sagen, daß ich ihn immer verehrt und geachtet habe. Seine Art zu leben hat mich zu dem werden lassen, was ich heute bin.

Ich werde ihn in Gedanken immer bei mir haben und versuchen, auch mit Freude und Zuversicht weiterhin durch das Leben zu gehen.

 

Vadders, ich behalte dich lieb !!!